Meine aBGABETIERE

Wir sind alle Außenhaltung gewöhnt! Und werden nur im gesunden Zustand übergeben.

Wir sind alle auch schon zahm, weil von Anfang an mit uns gekuschelt wird.

Ihr erstes Tier? Kein Problem, von mir können Sie Stroh, Heu, Einstreu und Futter erwerben. Sowie nützliche Tipps, was das Tier braucht und wie man damit umgeht!

Bedenken sie vor dem Kauf, daß Kaninchen durchschnittlich 8-10 Jahre leben, oder länger.

Jungtiere gebe ich frühestens zwischen 7 und 8 Wochen ab, kommt auf die Endwicklung an.

Meine kleinsten Zwerge haben ein Gewicht zwischen 1100 - 1500 Gramm. Unter 1000 Gram weigere ich mich zu züchten, weil ich dies für ungesund halte. Die meißten Jungtiere die sie vielleicht im Zooladen gesehen haben, sind meißtens zu jung und darum sehr klein.

Sie fahren in den Urlaub und wissen nicht wohin mit dem Tier? Ich verpflege gerne Ihre Tiere in dieser Zeit, für eine kleine Aufwandsendschädigung.

Feste Reservierungen nur noch nach An- oder Bezahlung innerhalb von 
3 Tagen nach Zusage vor Ort. Weil ich in der Zeit für Futter aufkomme, kann ich das Geld nach einer Absage nicht zurück erstatten.

Ich möchte für meine Tiere eine Schutzgebühr. Diese wird weiterhin nur für meine Tiere verwendet. Wie: Futter, Einstreu, Stallbau, Auslaufbau, Tierarzkosten usw..

Ob ich Abgabetiere habe? Klickt auf den Button. Bei Ebey-Kleinanzeigen stelle ich meine Abgabetiere aktuell ein. Wenn keine dabei sind, habe ich aktuell keine.

Gedanken vor der Anschaffung von Kaninchen:

Viele fragen sind immer offen:

 

Wie viele Tiere, welches Geschlecht, wie alt werden sie, welche Haltung usw. Ich versuche mal einige Fragen zu beantworten.

 

 

 

Vor der Anschaffung eines Zwerges sind mehrere Dinge zu beachten, bevor Ihr Euch kleine Zwerge ins Haus holt, überdenkt bitte folgendes:

 

Anschaffungskosten (Kaninchen, Stall, Zubehör, usw.)...
ständige Pflege und Aufmerksamkeit...
monatliche Kosten für Futter, Streu, usw.. ...
Arztkosten bei Krankheiten, Impfungen, usw ...

 

Geräuschkulisse...
Standort des Käfigs...
seid ihr ganztags berufstätig?
Tierhaarallergien?
Kaninchen brauchen auch "Freilauf"...
Durchschnittsalter beträgt zwischen 8-10 Jahre. Das älteste Kaninchen was ich gehört habe, wurde 16 Jahre angeblich alt.

 

 

 

Wie viele Kaninchen zusammen halten?

 

  • 1 Kaninchen: ist nicht so schön.

 

1 Häsin kommen damit sehr schlecht zurecht, sind oft launisch und agressiv dadurch.

 

1 Rammler verkraftet so was schon besser und sucht die Nähe zum Menschen als Kaninchen-Ersatz, ist aber kein Ersatz zum Partnerkaninchen.

 

Man wird nie sehen, wie mehrere Tiere untereinander kuscheln, sich gegenseitig putzen, sich wärmen oder mit einander spielen.

 

 

 

  • 2 Kaninchen: viel schöner, aber die richtige Wahl sollte es sein.

 

Häsin + Häsin = im jungen Alter sehr gut, aber wenn sie in die Geschlechtsreife kommen,  wird es in den meisten fällen sehr übel. Es gibt dann oft Revier- und Machtkämpfe, oft Scheinschwanger, launisch und beißereien.

 

Rammler + Rammler = kann ein richtiges Traumpaar werden.

 

Beide Rammler sollten noch vor der Geschlechtsreife, kastriert werden. Also zwischen der 10 und 14 Woche. Dies kann der Tierarzt am Besten beurteilen, weil für die Narkose auch das Gewicht stimmen muss. Wenn keine weitere Häsin hinzukommt ergänzen sie sich wunderbar und fühlen sich ausgeglichen. Werden die Rammler nicht vorher kastriert, spielen oft die Hormone  verrückt und es werden blutige Machtkämpfe ausgetragen.

 

Häsin + Rammler = optimal

 

Der Rammler sollte zwischen der 10 und 14 Woche kastriert werden, um Nachwuchs zu vermeiden.

 

Wenn Sie sich 2 ältere Tiere anschaffen, muss der Rammler von der Häsin 4-6 Wochen getrennt bleiben nach der Kastration. Er ist so lange noch Zeugungsfähig.

 

Der Rammler beruhigt die Häsin in ihren Fasen und beide werden in den meisten Fällen ein super Traumpaar, die ein ruhiges ausgeglichenes Leben führen.

 

 

 

  • Mehr als 2 Kaninchen = schön wenn es eine gerade Zahl ist

 

Z.B. Gruppe von 4 Tieren, wäre es optimal 1 Kastrat und 3 Häsin.

 

Wenn die Gruppe ungerade Anzahl an Tieren hat, kann es schnell passieren, dass immer ein Kaninchen ein Außenseiter ist.

 

 

 

Außen- oder Innenhaltung?

 

Dies ist jeden selber überlassen.

 

In der Wohnungshaltung hat das Kaninchen immer gleiche Temperaturen und braucht sich nicht so intensiv auf den Winter/Sommer vorzubereiten mit dem Fell. Bei dieser Haltung ist aber das Tier z.B. empfindlicher bei Zugluft und Transporten wie zum Tierarzt im Winter.

 

Bei der Außenhaltung gibt es 2 unterschiedliche Varianten:

 

Nur in den Sommermonaten: Wenn das Tier rausgesetzt wird, muss es sich langsam an die Frischluft gewöhnen. Erst nur für 1 Stunde dann langsam Schritt für Schritt die Zeit verlängern, bis sich das Tier anpassen konnte. Wenn die Saison zu Ende geht, bringen Sie das Tier nicht in einen zu warmen Raum, nicht das es einen Hitzeschlag bekommt. Holen Sie das Tier noch vor dem Fellwechsel rein, damit das Fell nicht zu dick wird.

 

Ganzjährig: Dies ist die natürlichste Variante.

 

Das Tier erlebt alle Jahreszeiten mit und richtet sich gut drauf ein.

 

Vorraussetzung ist natürlich auch ein Winter geeigneter Stall. Alle Tiere müssen in eine windgeschützte Unterkunft passen, keine Zugluft abbekommen und nicht nass werden.

 

Die Tiere halten bis -14 Grad aus, wenn der Stall Winterfest ist.

 

Weitere Tips dazu gebe ich gerne.

 

 

 

Eine Auflistung von Gegenständen, die zur Kaninchenhaltung benötigt werden:

 

- Käfig (Größe mindestens 100cm x 60cm)
- Nippeltrinkflasche
- Futternapf
- Heuraufe
- Häuschen oder Sitzbrett (in dem sich der Zwerg auch mal zurückziehen kann)
- Einstreu (Sägespähne oder Strohmehl)
- Heu /Stroh (hart und grob)
- Kaninchenfutter (Pellets)
- Krallenzange
- für bestimmte Rassen wie Teddys: Bürste und Kamm
- Transportbox

 

 

 

Beim Käfigkauf sollte man beachten wie groß die Kaninchen sind und wie viele Tiere es werden.